Pranayama

Seelische Leiden, Verzweiflung, Nervosität und schweres Atmen sind die Symptome einer aufgewühlten Gemütsverfassung"
Duhkha daurmanasya angamejayatva shvasa prashvasa vikshepa sahabhuvah"
(Yoga-SutraI/31)

Pranayama ist die Kontrolle der Lebensenergie. Da Prana und Atmung eng miteinander verbunden sind, wird die Kontrolle der Lebensenergie über die Beherrschung der Atmung erlangt praktiziert.

Viele Menschen atmen im Alltag unvollständig, da sie durch Stress, Gedanken und Sorgen belastet sind, was negative physische und psychische Auswirkungen hat. Die Ausübung von Pranayama beruhigt die Gedanken und bringt den Menschen wieder in einen friedvollen, meditativen Zustand. Auf der physiologischen Ebene wird die Vitalität durch eine korrekte Ein- und Ausatmung erhöht, verbrauchte Luft wird vollständig ausgeschieden und frischer Sauerstoff dem Körper zugeführt.

/